Ausführliche Buchanalyse und Reflexion zu Greg´s Tagebuch 3

Meine Ziele für die Arbeit mit meinem Jugendbuch

Da ich sonst sehr selten bis gar keine Bücher lese, habe ich  die Verkäuferin gefragt, ob sie mir Jugendbücher zeigen kann, die auch  für  Lese/Rechtschreibschwache Kinder/Jugendliche geeignet und ansprechend sind. Somit ist eins meiner Ziele vorurteilslos an das Buch heranzugehen und selber zu erfahren, in wie weit es mich begeistert und unterhält, um mich so, ein wenig in die Lage von LRS-schwachen Jugendlichen  hineinzuversetzen, da ich  ja selbst die Schwäche habe. Des Weiteren werde ich versuchen, das Handeln der Charaktere pädagogisch zu beleuchten und abschließend zu einem Fazit kommen, ob die handelnden Personen als gutes Beispiel vorangehen und ein gutes Beispiel für die Jugend sind, aber auch meine Bedenken äußern.  

Allgemeine Angaben zum Buch mit kurzer Zielgruppenbeschreibung

Gregs Tagebücher gehen um eine fiktive Figur Namens Greg Hefley. Ein schmalbrüstiger Junge, der in Form eines Tagebuchs von seinen Erlebnissen, Erfahrungen und Gedanken erzählt. Kinder zwischen 10 und 13 Jahren lieben ihn und lachen mit ihm. Gerade Jungen scheinen sich mit ihm identifizieren zu können. In meiner OGS Gruppe war er, bei einer kurzen Umfrage, sehr bekannt und beliebt. Des Weiteren wurden in den USA alleine die ersten beiden Bücher über 40 Millionen mal verkauft, und auch in Deutschland  sind diese Bücher wahnsinnig beliebt, und seit Monate  auf den Bestsellerlisten. Die Buchreihe umfasst mittlerweile 7 Bücher, die bei Kindern/Jugendliche großen Anklang finden, jedoch ehemals für Erwachsene gedacht waren.  Der Autor bezeichnet sein Buch selber als Comic Roman, denn traditioneller Text wird mit Comiczeichnungen gemischt. Auch interessant ist es, dass die einzelnen Geschichten an tatsächlichen Erlebnissen aus der Kindheit des Autors angelehnt sind, nur das sie in seinen Büchern etwas übertrieben dargestellt werden.

Bedeutung der Thematik für Jugendliche

Der Autor hat in diesem Buch eine Figur entworfen, sie mit allen seinen üblen Eigenschaften versehen und das Ganze grotesk vergrößert. So wurde Greg Heffley geboren, der keineswegs perfekt ist, der den Jugendlichen aber einen Spiegel vorhält. Greg ist alles andere als ein strahlender Held, wo sich viele Jugendliche mit identifizieren können. Denn gerade seine Macken machen ihn für mich so lebendig und greifbar, was ihn auch sympathisch macht. Er lässt beim Versuch, eine gute Figur zu machen, den Zweck die Mittel heiligen. Auch hier wird den Jugendlichen dargelegt, dass es nicht von Vorteil ist, sich bei seinen Freunden besser darstellen zu wollen, als man wirklich ist. So bleibt Greg in seiner Position als eine Art „Antiheld“ und beim Lesen lacht man über seine Peinlichkeiten. Greg wird in dem Buch dargestellt, als ein Typ, der sich im Umkleideraum vorm Schwimmtrainer versteckt, der sich in Klopapier einwickelt, um Unterkühlung zu vermeiden. Auch hier versucht der Autor, durch groteske Überspitzung, sich in die Rolle der Schüler zwischen Grundschule und den weiterführenden Schulen hinein zu versetzen. Für viele Kids kann dies ein ziemlicher Albtraum sein, da viele versuchen, nicht aufzufallen, anstatt irgendwelche akademischen oder sozialen Erfolgserlebnisse anzustreben.


So bearbeitet das Buch auf vielen Ebenen die Alltagsproblematik vieler Schüler.

Inhalt des Buches

Gregs Tagebuch 3   1. Auflage von Okt.2012
Jetzt reicht´s! In diesem Comic-Tagebuch wird situationsbezogen in chronologischer, schriftlicher und bildlicher Form der Schüler Greg Haffley in Tagebuchform dargestellt. Er hält sich für einen der besten Menschen, die er kennt und nimmt sich für das neue, vor  ihm liegende Halbjahr vor, den anderen zu helfen, auch bessere Menschen zu werden. Leider wissen die Mitmenschen seines Umfeldes das nicht zu schätzen. Greg ist egoistisch und nicht mal nett zu seinen besten Freund. Er ist zwar nicht böse, aber er hat Fehler, wie alle. Aber gerade das macht ihn so witzig, da Charaktere, die immer das Richtige tun, eher langweilig wirken. So entstehen viele, witzige und manchmal tiefsinnige Jugendprobleme, in seinem familiären, schulischen und zwischenmenschlichen Bereich, die von Greg gemeistert werden wollen.  Eine sehr wichtige Rolle kommt, in diesem Buch,  seinem Vater zu, der ihn, nach seiner Meinung nicht richtig einschätzen kann. Er will sogar aus ihm einen „richtigen Mann“ machen und versucht ihn in den Sommerferien in einer Militärschule anzumelden. Hier soll er fit gemacht werden für das Leben. Greg´s Meinung hierzu ist, sich was wirklich Gutes einfallen lassen zu müssen, denn seine Persönlichkeitsentwicklung hält er für sehr ausgereift.

Begründung der Buchauswahl

Als wir die Aufgabe gestellt bekamen, ging ich zu meiner Buchhandlung und ließ mich vom Fachpersonal beraten. Ich bat darum, mir aktuelle Bücher zeigen zu lassen, die gern von Jugendlichen gelesen würden. Zuerst wurde ich gefragt, ob es ein Jungen- oder Mädchenbuch sein solle. Dann wurde erfragt, welches Alter der Jugendliche habe, da es eine wichtige Rolle bei der Auswahl des Buches spielte. Nach ausführlicher Beratung wurden mir 10 unterschiedliche Bücher zur Auswahl vorgelegt, die ich in der Leseecke in aller Ruhe lesen durfte. Schon beim  Überlesen sprach mich der Titel und die Aufmachung des Buches „Gregs Tagebuch 3; Jetzt reicht´s!“ sehr an. Ich befasse mich eigentlich nicht so viel mit Büchern und war sehr fasziniert von der Art wie Gregs Tagebuch aufgebaut war, also immer diese ¾ Seite Text und ein Bild, welches im Comic Stil gestaltet wurde und mit Text untermauert, sowie als Art Pointe dient. Dies finde ich ziemlich unterhaltend und gut gemacht. Außerdem wollte ich, wie ich bereits bei meinem Zielen beschrieben habe,  mich mit einem Buch befassen, welches auch für Jugendliche geeignet ist, die eigentlich nicht so gerne lesen. Nachdem ich parallel noch einmal auf meinem Smartphone ein paar Amazon Rezessionen gelesen hatte, stand meine Entscheidung fest, dass dieses Buch wohl genau für mich geeignet ist.

Bewertung der Aufmachung des Buches

Das Buch erscheint in einem recht auffälligen grünen Buchumschlag. Der Titel stellt mit der Farbe Orange einen komplementären Kontrast dar. Jeder Teil der Greg Reihe erscheint in einer anderen auffälligen Farbe. Darauf ist eine comicartige Zeichnung von Greg, die mit Tesafilm festgemacht ist, welches man auch erfühlen kann.  Die Gestaltung der Titelseite würde ich allgemein als schlicht beschreiben. Sie verrät kaum etwas über den Inhalt, nur dass es ein Comic Roman ist, wie auch auf der Zeichnung (Titelblatt) vermerkt wurde. Aber dieser schlichte Stil lädt  doch zum Lesen ein, und wenn man das Buch öffnet, wird man von seiner Erzählung sofort gefesselt.  Auf der Rückseite ist eine weitere  buchtypische Zeichnung, welche auf eine Anekdote im Buch Bezug nimmt. Auch weißt es auf den Klappentext hin, wo beschrieben wird, dass Greg sich nie ändert. Aber gerade dieser hintergründige Humor macht das Buch so lesenswert.
Der weitere Klappentext  beginnt  mit der Geschichte, die in diesem Buch  in Tagebuchform erzählt wird, was ich  gut finde, obwohl ich der Meinung bin, dass Greg  eher wegen den oben erwähnten Anekdoten lesenswert ist. Abschließend würde ich die Aufmachung des Buches als sehr schlicht, aber dennoch ansprechend bezeichnen, durch die Details, wie das Tesafilm und den herausgestampften Titelnamen.  Somit würde ich die Aufmachung als gelungen bezeichnen. Gregs Tagebuch ist ein sehr modernes Buch. Mir ist es aber leider zu schlicht gehalten. Ich hätte mir persönlich eine im Gesamteindruck etwas aufwendigere Gestaltung gewünscht, in etwa wie mein Titelblatt des Portfolios.

Bewertung meiner Arbeit mit dem Buch

Greg ist ein Buch, welches mich überzeugt hat und das gleich doppelt. Zum einen habe ich, abgesehen von Harry Potter, endlich ein Buch gefunden, welches ich gut und lesenswert finde. Zum anderen glaube ich nun, dass man Kinder und Jugendliche zum Lesen ermutigen kann und sollte, obwohl ich selber nie Interesse am Lesen hatte, da ich in meiner Schulzeit und Jugend regelrecht zum Lesen gezwungen wurde, durch Pflichtlektüren, die mich nicht interessierten und es so zur Qual wurde, diese Bücher zu lesen.  Gregs Tagebuch hat mir gezeigt, dass es anders geht! Lesen macht Spaß, wie ich es in meiner Werbung für das Buch auch aufzeige. Man muss nur das richtige Buch finden, wo, wie bei mir  Interesse und  Fantasie geweckt wurde, sowie es Gregs Tagebuch bei mir getan hat. Dies nehme ich auf jeden Fall für meine Zukunft als Erzieher mit. Ich möchte zuerst  den Inhalt des Buches pädagogisch betrachten. Hier beschreibe ich  die Hauptperson Greg.

Er ist, wie ich bereits oben geschrieben habe, eine Art Antiheld und so handelt er auch. Ihm passieren eine Menge Ungeschicklichkeiten, aber genau das macht meiner Meinung nach den Erfolg des Buches von Greg aus.  Kinder finden es abenteuerlich, wenn jemand ihnen von Übernachtungspartys S.121 erzählt, auf denen es drunter und drüber ging, denn genau das sind Erlebnisse, die sie sich für sich selber wünschen und machen möchten.  Ich finde das Verhalten von Greg zwar nicht immer ganz korrekt und würde, wenn ich ein solches Kind betreuen würde, sicher versuchen, ihm zu helfen. Aber ich denke, dass Kinder, die das Buch lesen, sehr genau wissen, was recht und was unrecht ist. Ferner wird kein Kind nach dem Lesen auf die Idee kommen, ein Loch in den Boden zu graben, um vor bösen Buben zu flüchten, (siehe S.27) worüber  dann die Eltern stolpern (S. 31). Den Rest der Familie würde ich als normal bezeichnen, aber jeder hat so seinen markanten Charakter, z.B. der Vater der Greg. Er möchte seine Kinder so haben, wie die Kinder von seinem Chef, die alle sehr sportlich sind.  

Fazit

Nun ja, auch wenn ich mich wiederholen sollte, Gregs Tagebuch 3 ist ein tolles Buch. Der Inhalt wirkt aus dem Leben gegriffen, was wohl daran liegt, dass der Autor einen Teil der Geschichten aus seinem eigenen Leben oder wie es wirklich war, ein Kind zu sein mit in die Bücher einfließen ließ. Die Grafiken in diesem Buch unterhalten sehr und liefern  oft eine lustige Pointe auf den Text. Somit kann ich Gregs Tagebuch 3 auf jeden Fall weiterempfehlen. Ich glaube, dass mich dieses Buch und dieses Thema hat mich weitergebracht. Ob ich selber dadurch jetzt mehr lese werde bezweifele ich, jedoch weiß ich nun das Lesen Spaß machen kann. Es gibt durchaus gute Bücher, die ich als Erzieher den Kindern anbieten sollte, um ihr Interesse an Büchern zu wecken.  Niemals sollte man zu Pflichtlektüren oder jemanden zum Lesen zwingen, da dies aus eigener Erfahrung eher kontraproduktiv ist. Fazit zum Portfolio ist, dass ich obwohl ich nicht gerne lese dieses Buch sehr gerne gelesen habe.

Persönliche Auseinandersetzung mit dem Buch:

Eine Vorgeschichte schreiben

Donnerstag S. 148
Heute soll unser nächstes Fußballspiel sein. Mir graute schon davor, denn ich dachte an das letzte Spiel, wo ich auf der Bank saß, und ganz durchgefroren auf meine Einwechslung  wartete.
Dad konnte mich heute nicht zum Spiel fahren. Er musste länger arbeiten. Aber nach der Arbeit wollte er sich das Spiel unbedingt anschauen.

Er gab mir schon vorher wieder viele gute Ratschläge, die ich alle beachten sollte. Ich nickte nur, und wünschte mir, dass das Spiel schon beendet wäre.
Also, zu Anfang saß ich wieder auf der Bank, und weil Dad noch nicht dabei war, habe ich mir eine warme Decke mitgenommen. So saß ich also da, und durch die Wärme wurde ich müde.

Ich schlief ein und träumte von einem super tollen Spiel, in dem ich der Held war. Ich stand im Tor, mein Vater stand neben dem Tor, um mir gute Ratschläge zu geben. Aber heute brauchte er gar nichts zu sagen. Im Gegenteil – er war sprachlos. Ich glänzte bei jedem Schuss auf mein Tor mit richtig guten Paraden. Mein Trainer stand am Seitenrand und konnte sein Glück kaum fassen, denn zum Schluss stand es 5:0 für unsere Mannschaft. Später in der Kabine wurde ich als Held des Tages gefeiert und alle waren so richtig stolz auf mich. Mein Vater kam auch dazu mit Freudentränen in den Augen. So genoss ich den Ruhm, ja bis…ich plötzlich aus meinen Träumen gerissen wurde, denn unser erster Torwart, Tucker Fox, hatte sich verletzt und ich musste eingewechselt werden. …weiter auf Seite 149

Schreibentscheidung kurz begründen


Greg möchte seinen Vater unbedingt beeindrucken. Er möchte, dass seine Familie auf ihn stolz ist. Doch durch sein „Loser“ -Verhalten kann er das nur im Traum realisieren.  
Ich wollte hier eine Geschichte über Greg schreiben, wo er aus dem Klischee, dass ihm in dieser Bücherreihe angedacht ist, heraus tritt.
 Es ist für die Psyche ganz wichtig, dass es im Leben auch Situationen gibt, wo man spürt, dass man von seinem Umfeld angenommen, akzeptiert wird. Es ist wichtig, dass man auch Träume hat, die wahr werden können.

Was hätte ich getan? Sich in eine Situation des Buches hineinversetzen

S. 16 zitiert:

„Montag“
Seit etwa einer Woche steht Manni jede Nacht auf und kommt ins Wohnzimmer runter. Doch statt ihn wieder ins Bett zu schicken, lässt Mom ihn neben uns fernsehen. Das ist echt ungefähr, denn wenn Manni da ist, darf ich nicht mehr gucken, was ich will. Ich weiß nur, Als ich klein war, gab´s nix mit „Nachts-noch-mal-aufstehen-und-so“.  Das hab ich vielleicht ein oder zwei Mal probiert, aber mein Dad hat dem ruck, zuck ein Ende gemacht.“

  1. Ich hätte den kleinen Bruder auch zurück ins Bett geschickt.
    1. Ich würde versuchen, alle meine Kinder gleich zu halten. Denn die Geschwister Rodrick und Greg durften nicht aufbleiben und zu später Stunde fernsehen. Sie wurden sofort  wieder zurück ins Bett geschickt. Nur bei dem Jüngsten wird hier eine Ausnahme gemacht. So fühlen sich die beiden älteren Brüder nicht gleich behandelt, und es kann zu Eifersucht kommen.
  2. Solche Ausnahmen bewirken bei Kindern, immer wieder zu versuchen, Regeln zu durchbrechen oder aus zu hebeln. Wenn Kindern erst einmal raus bekommen, wie sie es anstellen müssen, Regeln zu umgehen, gelingt dies meist immer wieder. Kinder haben ein feines Gespür dafür, wen sie von den Eltern leichter herum bekommen, oder bei wen sie es versuchen. Deshalb finde ich konsequentes Handeln wichtig, dazu gehören auf jeden Fall, Regeln einzuhalten.
  3. Das Abendprogramm ist nicht für kleinere Kinder geeignet, da oft sehr brutale, spannende oder sexistische Filme gezeigt werden. Diese Filme sind für das Seelenheil der Kinder ungeeignet, da sie anschließend vor Angst nicht einschlafen können. Besser wäre, die Kinder sofort wieder ins Bett zu bringen, sie zu beruhigen und ihnen eine Gute-Nacht-Geschichte vorzulesen.

Reflexion des eigenen Leseverhaltens


In Gregs Tagebuch wird mir so richtig bewusst, wie gut es mir zuhause wirklich geht. Für alles ist gesorgt und man braucht sich nicht wirklich um wesentliches zu kümmern. Ein gutes Beispiel hierfür ist, in diesem Tagebuch, die Wäsche.  Es ist nicht selbstverständlich, immer saubere und gebügelte Wäsche zu Verfügung zu haben. Ich glaube mir würde es ähnlich wie Greg ergehen, wenn ich in dieser Lage wäre.. Deutlich ist es mir geworden, als ich in den Sommerferien drei Wochen auf Norderney arbeitete, und  ich kurz vor Ende des Praktikums keine saubere Wäsche mehr zur Verfügung hatte. Ich habe dann selbst versucht, die Wäsche zu waschen, was mir aber nicht so gelang, da ich mich bis jetzt noch nie damit auseinander gesetzt hatte.

Die Situation der Wäschesortierung, die mehrere Male in diesem Buch wiederholt wird,  wo Greg seine Schmutzwäsche in mehrere Wäscheberge sortiert,  
–  nach kann nochmals angezogen werden,  
–  etwas verschmutzt, z.B. ein Marmeladenfleck, aber wird nochmals angezogen,  
–  und total dreckig, muss jetzt endlich gewaschen werden,  
finde ich schon etwas eklig.  

Die Situationen sind zwar stark übertrieben dargestellt worden, aber gerade dadurch ist das Einfühlen in Greg erleichternd. Dies ist aber auch ein Aspekt, warum Jugendliche gern dieses Buch lesen könnten, denn auch ich musste öfters richtig lachen. Speziell in der modernen Gesellschaft gestaltet sich das Heranführen an das Lesen als Schwierig, da sie sich lieber mit Handys, Smartphone, PC und Tablet beschäftigen.  Deshalb finde ich dieses Buch genial. Es passt gut  zu Jugendliche passt und jeder sich irgendwie in diesem Buch wiederfindet. Ich bin mir sicher, dass ich mir noch weitere Tagebücher von Greg kaufen werde. Diese werde ich dann in der Praxis ausprobieren.

Literaturangaben / Quellen *

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Menü