Bewertung eines Spielplatz: Sperberhöhe

Vorwort

In dem nachfolgenden Text werde ich einen umfassenden Eindruck über den öffentlichen Spielplatz der Sperberhöhe aufzeigen.

Hierfür werde ich meine eigenen Eindrücke als Kind und Erwachsener verwenden, sowie auch Beobachtungen von anderen Kindern, die ich dann kommentieren  werde.

Zusätzlich habe ich mir ein Bewertungsystem überlegt, welches ich in die unten aufgeführten Kategorien gliedere.  Zu jeder Kategorie werde ich meine Eindrücke und Aspekte aufführen und daraus ein Fazit ziehen. Abschließend wird mir das helfen,  eine Gesamtbewertung dieses Spielplatzes abzugeben.

Spielplatz 1

 

Inhalte:

  • Vorwort
  • Lage & Umfeld
  • Pflegezustand & Sauberkeit
  • Landschaftsgestaltung, Altersspektrum, Wetterabhängigkeit & Bereiche
  • Sicherheit
  • Geräte, Aufbau & Aufforderungscharakter
  • Größe & Bewegungsfreiheit
  • Elternfreundlichkeit
  • Anhang
  • Fazit

Lage & Umfeld


Der „Geisterspielplatz“ der Sperberhöhe liegt zentral im Wohngebiet des Mühlenbergs und ist somit für Familien und Kinder sehr leicht zu erreichen. Wie man auf diesem oben aufgeführten Bild sieht,  wurde  hier zur besseren Übersicht ein Google-Maps Satellitenfoto zur Hilfe genommen. Das Foto stammt aus dem Jahre 2009 und ist somit nicht mehr ganz aktuell,  da 2013 Flächen der Links auf dem Bild zusehenden Wiese bebaut wurden. Die Fläche des Spielplatzes habe ich auf der Aufnahme mit einem roten Kasten maskiert. Auf dem Bild kann man auch sehr gut sehen, dass sich in der unmittelbaren Nähe des Spielplatzes der Regenbogen Kindergarten befindet, welcher den Spielplatz gelegentlich nachmittags für die Schulkinder mit nutzt.

 

Der Spielplatz lässt sich von den Neubaugebiet über die Sperberhöhe leicht durch eine Verkehrsberuhigte Spielstraße erreichen. Fast das ganze Neubaugebiet ist Verkehrsberuhigt da hier oft Kinder auf den Straßen spielen und viele selber Kinder haben. Somit ist ein nahezu gefahrloser weg zum Spielplatz möglich.  Auch die angrenzenden Hochhäuser haben alle Hintertüren, die auf den Spielplatz führen, sodass die Kinder die dort wohnen nicht über die Straße müssen. Das soziale Umfeld des Spielplatzes ist sehr unterschiedlich, da zum einen sehr junge Familien in dem Neubaugebiet wohnen, aber auch ältere Menschen mit ihren Enkelkinder den Spielplatz besuchen.

Auch die Sozialschichten gehen auf dem Mühlenberg weit auseinander. In den nahe liegenden Hochhäusern leben überwiegend sozial schwache Familien, währenddessen leben in den Einfamilienhäusern des Neubaugebiets eher Menschen denen es finanziell besser geht.

Pflegezustand & Sauberkeit

Spielplatz 3

Der Pflegezustand der Grünfläche des Spielplatzes wirkt gepflegt. Erst vor kurzen wurde das Gehölz von Büschen und Sträuchern  geschnitten und neuer Sand in den unteren Sandkasten gefüllt. Somit lässt sich feststellen, dass sich die Stadt Arnsberg schon bemüht, den Spielplatz in Form zuhalten. Jedoch hat dieser Spielplatz, wie auch andere Spielplätze, das Problem, dass er  im Sommer gelegentlich zu einer kleinen Müllkippe wird, da sich am unteren Sandkasten abends gerne Jugendliche treffen. Zu den Zeitpunkten meiner Recherche auf dem Spielplatz  konnte ich diese Verschmutzung  nicht feststellen. Jedoch wohne ich am Mühlenberg und nutze den Weg des Spielplatzes öfters als Abkürzung auf meinem Heimweg und habe in den vergangen Jahren  größere Verschmutzungen dort gesehen. Desweiteren beschmutzen die Jugendlichen den Spielplatz zusätzlich durch Schmierereien an den Geräten und Rutschen, was auch den Gesamteindruck des Spielplatzes stört.

 

Landschaftsgestaltung, Altersspektrum, Wetterabhängigkeit & Bereiche

 

Wie man auf dieser Luftaufnahme des Geländes (Bing Maps 2012) sehen kann, befinden sich sehr viele Bäume auf dem Spielplatzgelände. Diese werden von den Kindern in die Spiele aufgenommen. So haben sich beispielsweise kleine Wege durch das Gebüsch und die Bäume gebildet. Diese wurden von der Stadt Arnsberg nun teilweise zerstört, da sie großflächig Bäume und Sträucher geschnitten haben. Etwas was mich sehr enttäuscht hat, da ich in meiner Jugend lieber in dem Gebüsch gespielt habe,  als auf den Geräten. Mir ist der Grund dieser Maßnahme noch nicht ganz klar geworden, jedoch habe ich erfahren, dass das  Gelände bald neu bepflanzt  werden soll.

Der Spielplatz selber wurde offensichtlich in 3 Bereiche aufgeteilt, die bis vor kurzem, wie gesagt, durch Pflanzen getrennt  waren:

  • einen Bereich für Kleinkinder (1-3), der aus einem Sandkasten besteht mit zwei  Bänken und Mülltonnen.
  • einen Bereich mit einer Rutsche, Klettergelegenheit ,
  • sowie einer Hängematte und Balancierstämme.

Dieser Bereich ist altersübergreifend gestaltet, daher  fällt es mir schwer, mich auf ein Alter festzulegen, würde  jedoch sagen, das Kinder von 3-10 Jahren hier gut aufgehoben sind. Daran angrenzend ist noch ein Bolzplatz, welcher gelegentlich auch noch von 17- jährigen genutzt wird.

Der Spielplatz auf dem Mühlenberg steht unter  dem Thema “Geister”. Dies merkt man an zwei Punkten:

1) bei der Kletterwand wurde ein großer Geist angebracht,

2) bei der Kletterburg wurde auf einem der Stämme oben ein Geisterturm befestigt,  welcher aber recht klein ist.

(Bilder sind im Anhang)

Die Kinder nehmen diese Elemente  gut an, auch wenn es nicht großflächig ausgelegt wird. So konnte ich schon Kinder dort spielen sehen,  die eine Art Geisterfangen gespielt haben.  Des Weiteren merkt man gerade bei kleinen Kinder, dass sie, sobald sie die Geister entdecken, zu ihren Eltern rennen und sagen: “Mama,  Mama, ein Geist! Guck mal!” Ich halte das Thema des Spielplatzes für gelungen, da es sehr nett gemacht ist.  Auch wenn es sich um das Thema Geister handelt, was bei Kindern den ein oder anderen Albtraum auslösen kann, sehr kindgerecht und harmlos dargestellt wird. Auch wird es  auf dem  Spielplatz nicht so dominant dargestellt, und  blockiert die Kinder nicht bei anderen Spielen.

Sicherheit

Spielplatz 5

Bei dem Sandsandkasten habe ich ein nach Verschmutzungen und Fremdkörpern wie Katzenkot, Scherben oder ähnliche Dingen gesucht, die dort nichts verloren haben.  Ich konnte keine derartige Verschmutzung feststellen, lediglich das sich dort ein bisschen Erde im Sandkasten befindet, was ich für kein Risiko halte und in Ordnung finde. Auch die Geräte auf dem Platz habe ich unter die Lupe genommen. Dabei habe ich festgestellt, dass sich die oben genannten Jugendlichen hier  öfters herumtreiben.  Sie fanden es wohl witzig, einige der Seile an zu sägen, jedoch ohne großen Erfolg, da die Seile Stahldrähte in sich haben und sie so nur die äußeren Fäden an gesägt haben. Bei dem Holz konnte ich keine morschen Stellen oder andere Sicherheitsmängel feststellen, alles war fest und gesichert, wie es sich gehört. Beim Überstreichen haben sich auch nirgendwo Splitter gelöst.

Der Spielplatz wurde auch erst vor 3-4 Jahren von Grund auf erneuert, sodass mich Mängel dieser Art erschreckt hätten. Die Geräteauswahl halte ich für gut, was die Sicherheit betrifft. So können sich die Kinder auf der ca 1.5 Meter hohen Kletterwand erproben oder am Kletterseil in die Lüfte ziehen.  Ich konnte die einzige Gefahrenquelle bei der Hängematte finden und zwar, wenn die Kinder Abspringen, landen sie entweder im Gebüsch oder auf den Steinen, wenn sie zu weit fliegen oder nicht richtig landen.Ich habe jedoch von keinen großen Verletzungen gehört, die auf diesem Spielplatz entstanden sind. Ich konnte es mir selber beim Betrachten des Spielplatzes auch nicht vorstellen und glaube auch nicht das die Stadt Arnsberg, die für diesen Spielplatz verantwortlich ist, derartiges zulassen würde.  Deshalb komme ich zu dem Fazit, dass dieser Spielplatz sicher ist. Natürlich bleibt ein Restrisiko von Verletzungen, die entstehen können, beispielsweise kann man von der Hängematte fallen, wenn man unachtsam ist, aber ich denke das Risiko hat man überall.

 

 

Geräte, Aufbau & Aufforderungscharakter

Zur bessern Übersicht habe ich die Geräte einzelne Nummern zugeteilt.

  1. SandkastenSpielplatz 6

Der Sandkasten ist wohl alt bewährt und fehlt auf so ziemlich keinem Spielplatz. Gerade kleinere  Kinder können sich hier oft stundenlang beschäftigen. Genau unter diesen Gesichtspunkt wurde wohl auch auf diesem Spielplatz der Sandkasten etwas ungestörter platziert, um für die kleineren Kinder einen eigenen Bereich zu haben. Auf die Problematik, die von den Jugendlichen ausgeht, die gelegentlich, gerade im Sommer dort abends herum treiben, bin ich bereits bei dem Pflegezustand eingegangen. Der Sandkasten hat gerade für kleine Kinder einen unheimlichen Aufforderungscharakter.Fördert unter anderem Kreativität und die Motorik. Desweiteren können Kinder soziale Werte lernen, wie teilen oder Teamarbeit.

 

 

 

 

  1. “Kletterburg” mit Rutsche und Schräge zum HochziehenSpielplatz 7

Die Kletterburg bietet, beim genaueren Betrachten, viele Spielmöglichkeiten. So weiß ich noch, wie ich, als ich noch kleiner war, die Schrägen, wo sich die anderen Kinder hochziehen, immer als Höhle benutzt habe.  Des Weiteren ist mir aufgefallen, dass dies sogar gewollt ist, da die Schräge an der Seite hier sogar Fenster hat. Auf dem Gerät hat man einen guten Überblick über den gesamten Spielplatz, was gerade für die kleineren Kinder anfangs sehr faszinierend ist. Aufforderungscharakter ist aufgrund er vielen Spielmöglichkeiten auf jeden Fall gegeben. Außerdem schult das Rutschen und Hochziehen den Gleichgewichtssinn, die Körperwahrnehmung und zeigt einem die eigenen Grenzen auf

 

 

 

 

 

  1. Kletterseil mit BalancierseilenSpielplatz 8

Auch das Ketterseil oder die Balancierseile stellen die Kinder vor eine große Herausforderung und schulen den Gleichgewichtssinn, die Körperwahrnehmung, sowie die Muskelkraft durch das Hochziehen an den Seilen. Der Aufforderungscharakter solcher Gegenstände variiert stark,  jedoch bin ich der Meinung, dass sich jedes Kind hier mindestens einmal erproben sollte. Dabei kommt es  darauf an, dem Kind ein positives Erlebnis zu geben so bekommt das Kind einen Anreiz, sich dieser Herausforderung zu stellen.

 

 

 

 

 

 

 

  1. Kletterwand mit KletternetzenSpielplatz 9

Für dieses Gerät gilt dasselbe, wie für das Balancierseil. Auch hier wird die Körperwahrnehmung, der Gleichgewichtssinn, die Koordination von Füßen und Armen geschult,  jedoch ist die Schwierigkeit hier etwas geringer,  da man für den Erfolg nicht so viel Kraft aufbringen muss und man alternativ auch den ganz leichten Weg über das Kletterseil gehen kann.

 Die Kletterwand ist sehr beliebt und wird auch gut in die Spiele der Kinder integriert. So konnte ich Kinder beobachten, dass bei dem  Konzept des Geisterspielplatzes, die Kletterwand als Geisterturm definiert und die Geräte ins Fangen-Spielen mit integriert haben.

 

 

 

 

 

  1. BalancierstämmeSpielplatz 10

Die Balancierstämme werden von den Kindern, soweit ich es beobachten konnte, nicht so gut angenommen, wie die anderen Geräte. Auch bei meinem Praktikum hatten wir dieses Gerät auf dem Gelände.  Auch hier nutzten es die Kinder nur wenig. Dabei finde ich das Gerät an sich gar nicht so schlecht, da die Körperwahrnehmung, der Gleichgewichtssinn auch hier gefördert werden.  Auch die Schwierigkeit des Geräts ist für Kinder gut zu erledigen. Jedoch halte ich einen normalen Holzstamm zum Balancieren für eine kostengünstige, bessere Alternative, auch wenn der Fokus und die Schwierigkeit hier anders sind.

 

 

 

 

 

 

  1.  HängematteSpielplatz 11

Die Hängematte hat einen sehr hohen Aufforderungscharakter.  Ich hab es an mir selber gemerkt.

Das erste, was ich gemacht habe, als ich mir einen Überblick über den Spielplatz verschaffte,  war mich in die Hängematte zu legen. Ich könnte mir gut vorstellen,   mir selber eine solche Hängematte für meinen Garten zu wünschen.  So wird auch die Hängemattenschaukel von den Kindern bestens angenommen.

Aufforderungscharakter ist also gegeben und das Menschen viel Spaß am Schaukeln und an Geschwindigkeit haben, lässt sich nicht abstreiten.  Allerdings gehen davon auch immer Gefahren aus. So springen Kinder von solchen Geräten ganz gerne ab.

Auf diesen Spielplatz landen sie dann entweder im Gebüsch oder auf den Steinen, wenn sie zu weit fliegen.  Somit bleibt zu hoffen, dass die Kinder die Lage sind, ihr Können immer richtig einzuschätzen, damit es wie bis jetzt nicht zu Verletzungen kommt.   

 

 

 

  1.  BolzplatzSpielplatz 12

Der Bolzplatz ist auf dem Mühlenberg sehr beliebt und wird nicht nur zum  Fußball spielen genutzt. Teilweise bauen die Anlieger- Kinder hier auch ein Federball Netz auf und spielen Federball.  Im Sommer ist dieser Platz eigentlich jeden Tag belegt und wird gut genutzt.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Größe & Bewegungsfreiheit

Ich habe die Größe des Spielplatzes mit Satellitenaufnahmen vermessen.   Der Spielplatz, ohne Bolzplatz, hat gerundet eine Fläche etwa 1200 m².  Der Bolzplatz von 1000 m². Somit hat der gesamte Spielplatz eine Fläche von 2200 m².  Eine Fläche, die zunächst erstmal recht groß wirkt.  Ich hätte den Spielplatz für kleiner geschätzt,  da der Spielplatz gut überschaubar ist,  gerade jetzt,  wo die Pflanzen abgeschnitten wurden.  Die Geräte sind gleichmäßig verteilt. Es gibt überall Durchgänge und genug Platz für alle,  die darauf Spielen solange nicht mehr wie etwa 15 Personen das Gelände benutzen.  Auf den Bolzplatz können etwa bis zu 14 Kinder,  also zwei Mannschaften a` 7 Kinder spielen, ohne das es zu voll wird. Ich habe allerdings noch nie erlebt,  das tatsächlich so viele Menschen diesen Spielplatz auf einmal benutzt haben.

Elternfreundlichkeit

Bänke gibt es nur noch bei dem Sandkasten.  Die Bänke,  die früher bei der Kletterwand standen, wurden von Jugendlichen zerstört und nicht wieder ersetzt. Auch dies finde ich sehr schade,  da die Bänke  nicht nur von Erwachsenen benutzt wurden,  sondern auch von den Kindern,  wenn sie sich ausgetobt hatten.  Somit ist der einzige Raum,  der mit Bänken ausgestattet ist,  der unterer Sandkasten.  Dieser wird  oft von kleineren Kindern bespielt. Ich halte dies für das absolute Minimum an Elternfreundlichkeit.  Wenn Eltern oder Großeltern mit ihren Kindern auf den Spielplatz gehen, bleibt ihnen nur die Möglichkeit sich zum Ausruhen auch mal in die Hängematte zu setzen, die unteren Bänke zu nutzen oder mit den Kindern zu spielen.

Anhang

Übersicht über den Spielplatz

Spielplatz 13

 

Bild wo man das Thema des Spielplatzes drauf erkennen kann

Spielplatz 14

 

Fazit

 


Abschließend kann ich feststellen,  dass der Mühlenberg froh seinen kann,  dass  2008  der Spielplatz nicht abgerissen wurde. Sicher ist hier nicht alles optimal, da man einiges der genannten Dinge nur schwer kontrollieren kann, wie die Jugendlichen, die für Beschädigungen und Verschmutzung sorgen.
So stellt der Spielplatz auf dem Mühlenberg einen Ort da,  wo sich alle drumherum wohnenden Kinder versammeln können, um miteinander zu spielen. Diese Tatsache alleine ist es schon wert, sich um den Spielplatz zu kümmern. Ich erachte die genannten Mängel für akzeptabel und halte die Spielgeräte auf dem Spielplatz für pädagogisch wertvoll. Wenn man jetzt noch ein paar zusätzliche Bänke und Tische anschafft,  würde auch die Elternfreundlichkeit dieses Spielplatz erhöht und ich würde dem Spielplatz in Schulnoten eine zwei geben.  So bleibt es bei einem befriedigend. Ich hoffe dies ist nachzuvollziehen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Menü